Hase und Bär

Nach einer Geschichte von Petra Rappo und Franz Dodel

Abstract

Hase und Bär sind im Spital. Weil der Bär nur noch ein Auge hat, hätte ihn fast ein Auto überfahren. Der Hase behauptet, dass ihm der Fuchs im Kampf ein Ohr abgebissen hat … Die beiden können nicht schlafen und machen sich auf das Spital zu erkunden. Was verbirgt sich hinter all den Türen auf den langen Fluren? Und warum steht ein Aquarium im Spital? Sie verkleiden sich als Ärzte und nehmen ein Mädchen, das furchtbar Bauchweh hat, in Empfang. Was passiert jetzt mit ihr? Wird sie operiert? Und wo wird sie hingebracht? Hase und Bär möchten das Mädchen wiederfinden und entdecken dabei geheime Welten . Doch plötzlich ist die Krankenschwester da: «Fertig lustig!», sagt sie streng, «jetzt seid Ihr dran!». Aber wer genau hinschaut, bemerkt, wie sie mit einem Auge zwinkert.

 

Ein Stück über die ungewöhnliche Freundschaft zwischen Angstbär und Hasenstark, übers Kranksein und die Kraft der Fantasie.

Cast

Spiel: Brigitta Weber und Michael Glatthard

Idee & Konzept: Brigitta Weber und Sibylle Heiniger

Inszenierung: Sibylle Heiniger

Projektionen: Mohéna Kühni

Bühne/Kostüme: Renate Wünsch

Musik: Resli Burri

Lichtdesign: Martin Brun

 

Produktionsleitung: Brigitta Weber, Cristina Achermann, Verena Ledergerber

Sponsoren